Mark Knopfler, Würzburg, Marienberg


21.7.2010
Leg dich unter einen Baum und werde glücklich! „Get Lucky“ lautet das Motto von Mark Knopflers neuem Album, passend zum Open Air unter Bäumen in Würzburg auf der Wiese vor den Mauern der Festung Marienberg. Das wunderschöne Ambiente mit Blick über die Stadt und der dazu aufklarende Abendhimmel trugen wesentlich zum Gelingen eines klangvollen Konzertabends bei.

Rechtzeitig vor Beginn hatten sich die Regenwolken verzogen und ein sanft lächelnder Mark Knopfler betrat mit seiner geliebten Fender Stratocaster die Bühne hoch oben über dem Main. Er streichelte die Saiten seiner E-Gitarren – später auch Gibson Les Paul - mehr als sie zu zupfen und kreierte damit einen unverwechselbaren Sound, der auch live bestechend klar und über Delay-Boxen sauber ausgesteuert das gesamte Areal mit über 8000 Besuchern beschallte.

Selten war ein so leises Konzert unter freiem Himmel zu erleben, wie das des kreativen Kopfes der Gruppe Dire Straits, von der in der jetzigen Band immer noch Schlagzeuger Danny Cummings und Organist Guy Fletcher als langjährige Weggefährten vertreten sind. Ansonsten ähnelte die Besetzung mit Fiddle, Accordeon und Tinwhistle eher einer Scottish-Folk-Band als einer Popgruppe.

Hier zeigte sich deutlich der Einfluss der letzten Jahre, in denen sich Knopfler stark von Folk und Country inspirieren lies. Bevorzugte der am 12. August 1949 in Glasgow geborene Musiker schon immer die leisen Töne, so zeigt sich dies im fortgeschrittenen Alter noch deutlicher. Nach starken Bandscheibenproblemen, die fast zum Abbruch der Tournee geführt hätten, saß der Mann mit der Gitarre fast das gesamte Konzert über auf einem Barhocker. Der Starrummel um die einstigen Megaband Dire Straits lag ihm nie so recht und so widmete sich der bescheiden auftretende Musiker zunehmend und in besonderer Weise auch bei seinem Auftritt in Würzburg den feinen, differenzierten Klängen, begleitet von vorwiegend akustisch verstärkten Instrumenten.

Neben gefühlvollen Songs mit viel Sinn für Melodie und Feeling aus seiner Solo-Karriere, wie „Sailing To Philadelphia“, „Done With Bonaparte“ oder „Marbletown“ bot der sanfte Saitenkünstler mit der sonoren Stimme aber auch fünf ausgesuchte Titel aus der Ära der Dire Straits, die von den Fans besonders bejubelt wurden. Die berühmten „Sultans Of Swing“ aus dem Beginn der Karriere 1978 durften dabei ebenso wenig fehlen, wie die wehmütige Ballade von „Romeo And Juliet“ und das anklagende „Brothers In Arms“.

Eingerahmt wurde der unvergessliche Konzertabend von zwei Songs aus seinem aktuellen Album „Get Lucky“ zu Geigen- und Flötenbegleitung: „Border Reiver“ und „Piper To The End“. Der Klang schottischer Highlands über dem Main zum kitschig-schönen Abendrot – einfach bezaubernd!

 

Beatlemania!
50 Jahre Beatles! Wir feiern mit einem sensationellen Bildband von Fans für Fans, mit Insider-Stories, fantastischen Fan-Fotos, Dokumenten und Faksimiles.

1. Auflage 2010, ca. 140 Seiten, mit über 100 Fotos, Dokumenten u. Faksimiles
ISBN: 978-3-7844-3221-2
19,95 EUR D / 20,60 EUR A / 34,50 CHF (UVP)
LangenMüller

Als sie noch live auftraten, wurden sie von ihren Fans in einem Maße verehrt, wie es keiner anderen Popgruppe je zuteil wurde. Der Kult um die vier Jungs aus Liverpool hält bis heute ununterbrochen an. Die Beatles haben die Musik revolutioniert und die Menschen begeistert. Die Beatles und ihre Fans – das ist ein seit damals andauerndes Liebesverhältnis, fast schon eine Weltanschauung. In diesem aufwändig und liebevoll gestalteten Album wird diese besondere Beziehung dokumentiert – mit vielen raren, zum Teil unveröffentlichten Fotos und Texten. Ein Buch von Fans für Fans.

Mit Texten von Horst Fascher, Lisa Fitz, Chuck Hermann, Jürgen Herrmann, Chris Howland, Klaus Kreuzeder, Gabriele Krone-Schmalz, Uschi Nerke, Abi Ofarim, Brian Parrish, Helmut Schmidt, Manfred Sexauer, Tony Sheridan, Pete York uvm.
Fotos von Bubi Heilemann, Werner Kohn, Ulrich Handl, Rainer Schwanke, Frank Seltier, Günter Zint u.a.